Der Verein „Institut für Pädagogische Professionalität e.V.“ wurde im Jahr 2010 von Univ.-Prof. em. Dr. Dr. Albert Ilien gegründet. Der Verein arbeitet in enger Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover. Das IPP e.V. wird von Univ.-Prof. Dr. Martin Heinrich und Univ.-Professorin Dr. Saskia Bender wissenschaftlich begleitet.

Die Gründungsmitglieder des Vereins haben zuvor schon im Rahmen des Projektes „Bildungsbezogene Schulentwicklungsforschung“ zusammen gearbeitet. Insgesamt erstrecken sich die Vorgängerprojekte auf etwa dreißig Jahre, in denen Schulentwicklungsprozesse erziehungswissen-schaftlich fundiert durchgeführt und evaluiert worden sind. Schwerpunkte der Arbeit waren in den 80er Jahren die Wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs Glocksee, in den 90er Jahren zwei Modellversuche der Bund-Länder-Kommission („Schulische Umweltbildung“ und „Entwicklung pädagogischer Schulprofile“), von 2001 bis 2007 eine wissenschaftliche Weiterbildung für Schulleiter/innen aus der Region Hannover und seit 2007 „Pädagogische Fallarbeit für Referendarinnen und Referendare“ sowie seit 2008 „Fallreflexion für Berufsnovizen des Gymnasialen Lehramts“. Insgesamt waren einzelne Projektmitglieder phasenweise in Schulentwicklungsprozessen von etwa dreißig Schulen aller Schulformen aus der Region involviert. Charakteristisch für die Arbeit der Projektgruppe ist die stets mitlaufende Supervision der Projektmitarbeiter/innen durch die Restgruppe; gleichzeitig werden bildungstheoretische Grundlagen-forschung betrieben und einzelne Projekte wissenschaftlich evaluiert.     

Die Weiterentwicklung vom IPP sowie aktuelle Informationen zum IPP finden Sie auf unserer Seite Aktuelles.